Der umstrittene AMS-Algorithmus darf jetzt doch eingesetzt werden